Filmplakat Climate Warriors

Der Kinofilm Climate Warriors kombiniert die stärksten Szenen aus dem erfolgreichen Dokumentarfilm POWER TO CHANGE mit den Geschichten von Klimakämpfern auf der anderen Seite des Globus.

Der Film gibt den Menschen eine Stimme, die sich unermüdlich für eine nachhaltige und gerechte Zukunft einsetzen. Sie alle glauben an die Möglichkeit einer Energie-Revolution, wenn sich jeder Einzelne engagiert. Ein ermutigendes Plädoyer für Frieden und soziale Gerechtigkeit.
K3 - Kinoabend Klimaschutz im Kaisersaal am 27. März 2019 ab 19:30 Uhr im Kaisersaal in Münster/Hessen.

 

Energiewende in Bürgerhand

 

Verschaffen Sie sich direkt einen Überblick über die aktuellen Bürgerprojekte der Klimaschutzkommune Münster/Hessen:

 

AktVis Projekt

Die Minsderer Dutt

Stadtradeln

(06071) 3002-325
Link verschicken   Drucken
 

Herzlich willkommen in der Klimakommune Münster/Hessen

Das Projekt der Nachhaltigkeitsstrategie „Hessen aktiv: 100 Kommunen für den Klimaschutz“ startete im Jahr 2009 mit dem Ziel, mindestens 100 Kommunen für die Unterzeichnung einer Klimaschutz-Charta zu gewinnen, um das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Klimaschutz in hessischen Kommunen zu schaffen und zu fördern, sowie langfristiges Handeln in diesem Sinne zu etablieren. Inzwischen haben weit mehr als 100 Städte und Gemeinden, sowie auch einige Landkreise die Charta unterzeichnet. Damit verpflichten sie sich freiwillig, auf der Grundlage einer CO2-Bilanz, Aktionspläne mit Klimaschutzmaßnahmen zu erstellen, diese umzusetzen und regelmäßig darüber zu berichten. Mit diesen Maßnahmen sollen der kommunale Energiebedarf gemindert, die Energieeffizienz erhöht, regenerative Energieträger verstärkt eingesetzt und die Treibhausgasemissionen vermindert werden.

Hier geht es zum Internetauftritt der hessischen Klimakommunen

Pressemitteilung 6/2019

 

Frankfurt/Main, 11. Februar 2019

 

Die HESA informiert: Wärmebrücken Teil 1 – Schwachstellen am Gebäude

 

Wärme wandert ohne äußeren Einfluss stets aus Bereichen mit hoher Temperatur in Bereiche mit niedriger Temperatur. Der verstärkte Wärmeabfluss führt zu höheren Heizkosten und beeinträchtigt die Behaglichkeit für die Nutzer. Außerdem kann verstärkter Wärmeabfluss zu Schimmelpilzbildung führen. Dort, wo an der Außenhülle eines Gebäudes an kalten Wintertagen besonders viel Wärme verloren geht, spricht man von Wärmebrücken. Zu unterscheiden sind geometrische und stoffliche Wärmebrücken.

 

Geometrische Wärmebrücken entstehen an Stellen, an denen die wärmeaufnehmende Innenoberfläche kleiner als die wärmeabgebende Außenoberfläche ist. Außenwandecken von Gebäuden fallen z. B. hierunter. Die beigefügte Skizze zeigt eine geometrische Wärmebrücke.

Stoffliche Wärmebrücken entstehen in einem Bauteilquerschnitt, wenn mindestens zwei unterschiedliche Materialien mit unterschiedlich hohen Wärmeleitfähigkeiten aufeinandertreffen. Das Material mit der höheren Wärmeleitfähigkeit ist Verursacher der Wärmebrücke. Die Wärmeleitfähigkeit beschreibt das Vermögen eines Baustoffes Wärme zu leiten. Je höher die Wärmeleitfähigkeit ist, desto höher sind die Wärmeverluste. Typische Wärmebrücken an Wohngebäuden sind unter anderem

 

  • Anschluss Fenster/gedämmte Außenwand
  • Balkon als auskragende Stahlbetonplatte
  • Betonstütze in Mauerwerksaußenwand
  • Innenwandanschluss bei Innendämmung

 

Die Hessische Energiespar-Aktion, www.energiesparaktion.de, ist ein Angebot der Hessischen LandesEnergieAgentur (LEA).

 

 

 

 

Kontakt
 

Klimaschutzkommune Münster
Mozartstraße 8
64839 Münster (Hessen)

Tel.: (06071) 3002-325
E-Mail:

 

 
 

Bundesministerium